Motorrad-Ausbildung

Selbstverständlich führen wir auch die Zweiradausbildung auf modernen und sicheren Fahrzeugen durch.

Am 19. Januar 2013 wurden im Zuge der 3. EU-Führerscheinrichtlinie die Motorradklassen überarbeitet. Seither fallen auch die dreirädrigen Kraftfahrzeuge (Trikes) mit in die Motorrad-Fahrerlaubnisklassen. Die wichtigsten Regeln zum Neuerwerb haben wir hier zusammengefasst:

Klasse A

Berechtigt zum Führen aller Krafträder und Trikes. Das Mindestalter ist gestaffelt und unterscheidet sich je nach Vorbesitz (Klasse A2) oder Direkteinstieg: Bei Vorbesitz der Klasse A2 von mindestens 2 Jahren ergibt sich ein Mindestalter von 20 Jahren. Auch die theoretische Prüfung entfällt bei dieser Klassenerweiterung. Für den Direkterwerb der Motorradfahrerlaubnis ist ein Mindestalter von 24 Jahren nötig.

Klasse A2

Die Klasse A2 (ehemals A begrenzt) ermöglicht das Führen von Motorrädern bis 35kW Motorleistung bei nicht mehr als 0,2kW je kg Leermasse des Fahrzeuges.
Das Mindestalter zum Erwerb dieser Klasse beträgt 18 Jahre. Auch hier ist die Vergünstigung für Inhaber der Klasse A1 (mindestens 2 Jahre) vorgesehen, sodass dann keine theoretische Prüfung mehr notwendig ist.

Klasse A1

Die neue Führerscheinklasse A1 berechtigt zum Führen von Leichtkrafträdern bis maximal 125cm³ und einer Motorleistung von nicht mehr als 11kW. Neu ist die Begrenzung des Verhältnisses von Leistung und Gewicht, welches 0,1kW je kg nicht übersteigen darf. Die 80-km/h-Beschränkung für Minderjährige entfällt dafür. Dreirädrige Kraftfahrzeuge bis 15kW Motorleistung dürfen auch geführt werden.

Klasse AM

Die Führerscheinklasse AM vereint die ehemaligen Klassen M und S. Somit ist ein Erwerb ab 15 Jahren möglich und ermöglicht das Führen von zwei- und dreirädrigen Krafträdern (Mopeds, Motorroller, Trikes) mit einer Höchstgeschwindigkeit bis 45 km/h und maximal 50cm³ bei herkömmlichen Verbrennungsmotoren beziehungsweise höchstens 4 kW Nenndauerleistung bei elektrischem Antrieb.
Für das Führen von vierrädrigen Kraftfahrzeugen gelten selbige Beschränkungen und zusätzlich darf die Leermasse (bei Elektroantrieb Gewicht auch ohne Batterien) nicht über 350 kg liegen.